Regionalmanagement

Netzwerkarbeit für den ländlichen Raum

Wichtiges Anliegen der LEADER Methode ist es, Akteure für den regionalen Prozess zu gewinnen und zu motivieren. Netzwerk- und Lobbyarbeit für den ländlichen Raum gehören daher zu den Aufgaben des Leader Managements. Neben den Gremien des LEADER Prozesses - der Mitgliederversammlung und dem Vorstand - arbeiten Akteure an der Entwicklung einzelner Themen und der Umsetzung konkreter Maßnahmen. Die bottom-up Entwicklung von Projekten braucht Zeit und macht Mühe, führt aber im Ergebnis zu einer hohen Akzeptanz und Nachhaltgkeit. 

Arbeitsgruppen

Folgende Arbeitsgruppen werden durch das Regionalmanagement aktiv begleitet:

  • Zukunftswerkstatt Schwarzatal
  • Fröbel-Kreis
  • Streuobstinitiative

Arbeitsgruppe: Zukunftswerkstatt Schwarzatal

Schwarzburger Gespräche - Plattform für einen kreativen und offenen Diskurs zu Zukunfts-fragen des ländlichen Raums
Schwarzburger Gespräche - Plattform für einen kreativen und offenen Diskurs zu Zukunfts-fragen des ländlichen Raums

Die im Jahr 2011 gegründete Initiative bietet eine Plattform für freies Denken und kreatives Wirken im Sinn einer zukunftsfähigen Entwicklung im Schwarzatal. Sie ist Träger konkreter Projekte und Aktivitäten und fungiert als beratender Begleitauschuss zur Qualifizierung der Projektstränge aus dem IBA-Antrag 'Resilientes Schwarzatal'. Im Jahr 2016 hat sich die Zukunftswerkstatt Schwarzatal zum Verein formiert und kann damit die Trägerschaft von Förderprojekten übernehmen.

Als Format der Zukunftswerkstatt haben sich die 'Schwarzburger Gespräche' als besonderes Veranstaltungsangebot in der LEADER Region Saalfeld-Rudolstadt etabliert. Best Practice und Expertise von außen werden mit regionalen Potentialen in Verbindung gebracht. Die LEADER Aktionsgruppe unterstützt die Zukunftswerkstatt Schwarzatal seit ihrer Gründung durch Management- und Sachleistungen.

Schwarzburger Gespräche 2011  I  Schwarzburger Gspräche 2012  I  Schwarzburger Gespräche 2013  I  Schwarzburger Gespräche 2014  I  Schwarzburger Gespräche 2015  I  Schwarzburger Gespräche 2016

Arbeitsgruppe: Fröbel-Kreis

LEADER Projekt: Fröbelwald an der Bergbahn, Förderperiode 2007-2013
LEADER Projekt: Fröbelwald an der Bergbahn, Förderperiode 2007-2013

Leben und Wirken Friedrich Fröbels sind eng mit Thüringen und insbesondere mit dem Schwarzatal verbunden. Bad Blankenburg, Oberweißbach und Keilhau gehören zu den „Pilgerstätten“, die von Fröbelianern aus der ganzen Welt besucht werden. Das war der Ausgangspunkt für die Entscheidung, Friedrich Fröbel als Alleinstellungsmerkmal der Region Rennsteig-Schwarzatal mit landesweiter Bedeutung heraus zu arbeiten.

Zu diesem Zweck haben sich unter Leitung der Stadt Bad Blankenburg Fröbel-Liebhaberinnen und -Liebhaber sowie Akteurinnen und Akteure aus Fröbel-Einrichtungen, Fröbel-Stätten und Fröbel-Vereinen der Region zusammengeschlossen. Der Fröbel-Kreis wächst an Mitstreiterinnen und Mitstreitern, ist mittlerweile überregional aufgestellt und arbeitet inhaltlich weit über den anfänglichen Rahmen der touristischen Intention hinaus.  Das Ziel des Fröbel-Kreises ist es Leben und Werk Friedrich Fröbels stärker in den Fokus der Öffentlichkeit, vor allem aber aus dem musealen Kontext heraus in die praktische Gegenwart zu holen. Unter dem Arbeitstitel 'Fröbel-Dekade' wird die Fröbelsche Philosopie aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Der Fröbel-Kreis fugiert gleichzeitig als Fach-Ausschuss des Tourismusvereins Rennsteig-Schwarzatal und begleitet bei der Entwicklung von LEADER Förderprojekten. "Wo Fröbel drauf steht, muss auch Fröbel drin stecken." Die LEADER Aktionsgruppe unterstützt die Arbeit des Fröbel-Kreises durch Management- und Sachleistungen. Durch das LEADER Regionalmanagement wird unter anderem die Internetseite zur Fröbel-Dekade gepflegt. Die Internetseite entstand im Rahmen einer Förderung der Thüringer Aufbaubank. (Marketingförderung TourismusRegion Rennsteig-Schwarzatal, 2014)

Mehr Infos hier

Arbeitsgruppe: Streuobstinitiative

Baumschnittseminar
Baumschnittseminar

In der 'Streuobstinitiative' arbeiten Akteure an der Umsetzung des gleichnamigen Leitprojektes. Die Initiative hatte ihren Ursprung in der Zukunftswerkstatt Schwarzatal und umfasst heute aktive Mitstreiter aus dem gesamten Landkreisgebiet. Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten in der Region Saalfeld-Rudolstadt ist eine Kooperationsvereinbarung.  Die LEADER Aktionsgruppe unterstützt den Prozess durch Management- und Sachleistungen.

Interessierte treffen sich regelmäßig zu Streuobst-Stammtischen. In einer Machbarkeitsstudie wurde 2016 untersucht, welchen Chancen sich aus dem Aufbau eines überregionalen Streuobstnetzwerkes Ostthüringen ergeben können. Unter dem Arbeitstitel 'Streuobst als Alltagskultur' befinden sich die LEADER Regionen Saale-Orla, Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Holzland und Greizer Land in der Anbahnungsphase für ein LEADER-Kooperationsprojekt. In diesem Zusammenhang wurde eine Reihe von Streuobst-Rundbriefen gestartet.

Beteiligungen der LEADER Aktionsgruppe

Netzwerke sind wichtig. Kontakte und Informationen auf kurzem Weg erleichtern die Arbeit, ermöglichen Synergien und bringen allen Beteiligten Nutzen. Das Engagement der Regionalmanager und Vereinsmitglieder reicht von der aktiven bis zur informellen Beteiligung. Um die zur Verfügung stehenden Ressourcen  effektiv einzusetzen, werden Gegenstand und Umfang der Beteiligung maßgeblich durch die Relevanz zur Umsetzung der RES-Leitprojekte bestimmt.  

Folgende Beteiligungen der LEADER Aktionsgruppe sind zur Umsetzung der RES vorrangig relevant: 

Tourismusregion Rennsteig-Schwarzatal
RES-Bezug: Umsetzung der Leitprojekte 'Qualitätswanderregion Rennsteig-Schwarzatal', Fröbel-Dekade', 'Demokratie-Stätte Schwarzburg' und 'Interkommunale Kooperation'
Mehr Infos hier

Partnerschaften für Demokratie
RES-Bezug: Umsetzung der Leitprojekte 'Demokratie-Stätte Schwarzburg' und 'Regionaldialog - Lust auf Zukunft in der Heimat'
Mehr Infos hier

Modellvorhaben der Raumordnung (MORO 2016-2018)
RES-Bezug: Umsetzung des Leitprojektes 'Interkommunale Kooperation'
Mehr Infos hier

Tourismusregion Thüringer Meer
RES-Bezug: Kooperationsprojekt 'Erholung am Thüringer Meer'
Mehr Infos hier

Regionalbeirat GFAW Thüringen
RES-Bezug: sektorübergreifender Fördermittelansatz

Lobbyarbeit für LEADER und den ländlichen Raum

Logo BAG LAG
Logo BAG LAG

Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER Aktionsgruppen (BAG LAG)

Die BAG LAG will Akteuren im ländlichen Raum eine Stimme geben. Die 2009 ins Leben gerufene Interessengemeinschaft hat sich am 21.06.2016 zum BAG LAG e.V. formiert. Die LEADER Aktionsgruppe Saalfeld-Rudolstadt gehört zu den Gründungsmitgliedern und wurde für die ersten vier Jahre in den Vereinsvorstand gewählt.

Mehr Infos hier

Mitglieder der BAG LAG sind Lokale Aktionsgruppen aus Deutschland. In der neuen Förderperiode gibt es bundesweit 321 LEADER Regionen. Die BAG LAG will den LEADER-Ansatz der EU stärken und setzt sich für optimale Rahmenbedingungen für die Arbeit der LEADER Aktionsgruppen vor Ort ein. Die BAG LAG vertritt hierzu die gemeinsamen Interessen der Akteure gegenüber den politischen Ebenen, insbesondere des Bundes und der Europäischen Union; sie arbeitet in verschiedenen Gremien auf EU-Ebene sowie in den ELER-Begleitausschüssen des Bundes und der Länder mit.

Partner und Projektträger

  • Partner:

Landkreis Saalfeld-Rudolstadt
Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gera
Thüringer Vernetzungsstelle LEADER
Netzwerk Ländliche Räume
Landwirtschaftsamt Rudolstadt
Naturpark Thüringer Wald
Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale
Regionalverbund Thüringer Wald
Landesarbeitsgemeinschaft 'Ferien auf dem Lande in Thüringen'
Thüringen Forst
GFAW, Regionalstelle Ostthüringen

  • Akteure und Projektträger:

Förderverein Kunst in Kamsdorf e.V.  I  TourismusRegion Rennsteig-Schwarzatal e.V.  I  Förderverein Schloss Schwarzburg e.V.  I  KulturNaturHof Bechstedt e.V. I Neuer Fröbelverein Keilhau e.V.  I  Fröbelverein Bad Liebenstein e.V.  I  Kurstadtverein Bad Blankenburg e.V.  I  Sportgemeinschaft Martgölitz e.V.  I  Landkultur Domäne Groschwitz e.V.  I  Evangelisches Allianzhaus Bad Blankenburg gGmbhI  Pferdewelt Groschwitz  I  ObstKult Großgölitz I Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn  I HERZGUT Landmolkerei eG  I  AWO Rudolstadt  I  AWO Saalfeld  I  Fröbelstadt Marketing GmbH I Verein Entdeckerpfad Saalleiten I  Imkerverein Saalfeld 1903 e.V.  I  Heimatverein Unterschöbling e.V. .... Aufzählung nicht abschließend